Seiten

Montag, 12. Juli 2021

CovPass, luca App, Corona-Warn-App

 In dem Artikel "Die 3 wichtigsten Corona-Apps im Vergleich" werden bei levato.de diese Corona-bezogenen Apps verglichen und leicht verständlich erklärt.

Hier geht es zum Artikel  Die 3 wichtigsten Corona-Apps im Vergleich

Mittwoch, 7. Juli 2021

Windows 11

Microsoft hat angekündigt, Ende des Jahres 2021 eine neue Version von Windows auszurollen, genannt Windows 11. Das jetzige Windows 10 wird noch bis zum Jahr 2025 gepflegt, d.h. bis dann gibt es dafür Sicherheitsupdates.

Mit Windows 11 kommt aber auch eine deutlich höhere Anforderung an die Hardware. Für technisch interessierte: nur noch 64 Bit Systeme und Dual Core Prozessoren, 4 GB RAM, 64 GB Speicherplatz, Intel Chips ab der 8. Generation (ca. 2017) und AMD Chips ab ca. 2018. Desweiteren sind Secure Boot Fähigkeit und das Vorhandensein eines TPM 2.0 Chips vonnöten.

Ein Prüfprogramm von Microsoft lässt sich auf dem eigenen Rechner starten und zeigt an, ob Windows 11 auf diesem Rechner ausgeführt werden kann (PC Integritätsprüfung, download bei Microsoft.de).

Das ist der Stand im Juli 2021. Ob die bisher veröffentlichten Kriterien endgültig sind, wird sich noch zeigen.

Montag, 25. Januar 2021

Videotelefonie mit dem Smartphone - Kostenlose Anleitungen

 Bei der Firma Levato gibt es kostenlose Anleitungen zum Thema Videotelefonie - sowohl für Whatsapp als auch für Skype, ebenso für FaceTime (Apple). Die Anleitungen sind in einzelne Kapitel aufgeteilt und zeigen in kurzen Filmchen die notwendigen Schritte zur Installation und Vorbereitung der Programme.

Levato bietet Kurse an rund um das Smartphone und den Computer, manche der Kurse wie der zum Thema Videotelefonie sind kostenlos, die meisten sind nur mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft einsehbar.

www.levato.de/video

Mittwoch, 13. Januar 2021

Keine Webcam am Computer? Das Smartphone tut es auch ...

Folgendes Szenario: Sie wollen an einer Videokonferenz teilnehmen, der einzig verfügbare Computer hat aber keine Webcam. Was tun? 

 Hier eine Möglichkeit zur Abhilfe:

Mittels des Programms IRIUN kann der PC die Kamera des Smartphones als Webcam benutzen. Dazu muss die Software auf dem WINDOWS oder MAC oder UBUNTU Computer und auf dem Smartphone installiert werden. Verfügbar ist die Software auf iriun.com sowie im Google Play Store und Apple App Store.

Auf beiden Geräten installieren und starten. Iriun verbindet sich über das lokale Netzwerk und stellt die Smartphone-Kamera dem Computer als Webcam zur Verfügung. Sowohl in dem kleinen Fenster der IRIUN Software auf dem Computer, als auch in jedem Videokonferenz-Programm (Skype, Moodle, Webex, ...) ist das Kamerabild verfügbar.

Man braucht also keine Kamera zu kaufen.


Montag, 11. Januar 2021

Ein gutes neues Jahr an alle - und kurze Info wg. WhatsApp

Hoffen wir auf bessere Zeiten, Geduld und Umsicht sind die Gebote der Stunde. In diesem Sinn einen guten Start in das Jahr 2021.

Dass in den letzten Monaten die Nachrichten auf den verschiedenen Kanälen immer reißerischer geworden sind, haben wir alle erfahren müssen. So kursieren die verschiedensten Informationen, daß bei Zustimmung der neuen AGBs danach die persönlichen Daten weitergegeben werden dürfen. Das ist Unsinn, EU-Gesetze verbieten die in den neuen WhatsApp-AGB angekündigte Datenweitergabe. Dadurch sind WhatsApp-Nutzer aus Europa nicht von der Datenweitergabe betroffen. 

Wer unsicher ist, wechselt zu einem anderen Anbieter, z.B. Threema. Leider ist man dort eher einsam, denn die allermeisten Leute sind halt auf WhatsApp.


Donnerstag, 22. Oktober 2020

Erklär-Video "Startseite in Firefox einstellen bzw. ändern"

 Ich habe ein kurzes Erklärvideo erstellt, in dem ich die Lösung für o.a. Thematik zeige. Das Video ist auf YouTube gespeichert aber nicht öffentlich ersichtlich, mit dem folgenden Link können sie es aber aufrufen.

https://youtu.be/Uly3vNmog2k

Halbjahres-Update von Windows 10 wird installiert

 Dieser Tage wird ein der Halbjahresupdate, diesmal der sog. 20H2 Update, installiert. Wie immer muss der Benutzer nicht aktiv werden, um den Update zu erhalten. Allerdings müssen sie sich auf eine länger als gewöhnliche Update-Prozedur einstellen. Diese geht vollautomatisch vor sich, nach dem letzten automatischen Neustart und ein paar beruhigenden Worten seitens Windows ist es dann geschafft. Microsoft versucht immer wieder, ihnen MS Office 365 zu verkaufen und sie auf die OneDrive Cloud zu locken (falls sie mit einem Microsoft Konto unterwegs sind). Ersteres ist eigentlich nur für Geschäftsleute interessant, für uns Hobby-Computernutzer ist ein kostenloses LibreOffice-Paket vollkommen ausreichend, letzteres muss jeder für sich selbst entscheiden.